Corona-Virus in Wächtersbach

Wichtige Antworten auf Fragen zum Corona-Virus erhalten Sie rund um die Uhr auf der Internetseite „CoroNetz“ des Main-Kinzig-Kreises oder auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes. Im Coronetz gibt es die Information auch in verschiedenen Fremdsprachen.

Darüber hinaus gibt es die Corona-Hotline des Landes Hessen, die unter 0800 5554666 erreichbar ist. Das Bürgertelefon des Main-Kinzig-Kreises ist montags bis sonntags von 9 bis 12 Uhr unter 06051 8510000 erreichbar.


Coronavirus  – was jetzt wichtig ist

Ihr PCR-Test ist positiv ausgefallen? Dann sind jetzt drei Dinge wichtig:

1.    Isolieren: Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie Kontakte zu Mitmenschen.
2.    Informieren: Bitten Sie die Menschen, mit denen Sie in den vergangenen Tagen engen Kontakt hatten, sich regelmäßig zu testen und eigenständig Schutzvorkehrungen zu treffen.
3.    Internet: Teilen Sie Ihre Erkrankung und Ihre Kontaktpersonen dem Main-Kinzig-Kreis mit, damit eine Weiterverbreitung gestoppt werden kann (direkt online auf www.mkk.de).

Bitte unternehmen Sie diese drei Schritte jeweils schnellstmöglich.

Wenn Sie nähere Informationen brauchen zu Quarantäneregeln oder dazu, was Kontaktpersonen nun beachten müssen, klicken Sie auf die Homepage des Kreises unter MKK - CoroNetz

"Dein Pflaster": Impfstelle Wächtersbach

Eine Impfung gegen Corona schützt Sie und die Menschen in Ihrem Umfeld, wenn Sie sich mit dem Coronavirus infizieren. Die Impfung schützt vor einer schweren Erkrankung. Mit jeder einzelnen Impfung können wir zusammen die Ausbreitung der Pandemie verhindern. Lassen Sie sich also impfen. Im Rahmen der Aktion "Dein Pflaster" besteht ein Angebot für Impfungen in der Heinrich-Heldmann-Halle, vor allem zur Erst- und Zweitimpfung, aber auch für die Booster-Impfung und für Kinderimpfungen. 

Auf der Seite "Dein Pflaster" finden Sie alle Orte, Termine und Unterlagen rund um die Impfkampagne im Main-Kinzig-Kreis.

Offizielle Corona-Testzentren

Stand heute sind in Wächtersbach zwei Testzentren gemeldet. Die Tests werden von den Betreibern mit der Kassenärztlichen Vereinigung abgerechnet, soweit der zu testende Bürger oder die zu testende Bürgerin mit einem Wohnsitz in Deutschland gemeldet ist. Weiterhin besteht für diese Personengruppe in ganz Deutschland der Anspruch auf einen kostenlosen Test pro Woche.

Es werden im Schnelltestzentrum ausschließlich asymptomatische Personen getestet. Jede positiv getestete Person muss von ihrem Ergebnis umgehend unterrichtet, so wie das Gesundheitsamt unverzüglich informiert werden. Jede positiv getestete Person hat außerdem einen sofortigen Anspruch auf einen PCR-Test zur Verifizierung des Testergebnisses.

Test-Zentrum in Wächtersbach

Corona Schnelltest-Zentrum Wächtersbach, Untertor 13, 63607 Wächtersbach

Central Schnelltest, Messegelände, Main-Kinzig-Straße 31, 63607 Wächtersbach


Öffnungszeiten des Rathauses

Das Rathaus der Stadt Wächtersbach bietet auch in der Corona-Zeit wieder den vollständigen Rathausservice an. Zur besseren Koordinierung der Besucher ist eine Terminvereinbarung notwendig. Zum Termin werden die Besucher am Haupteingang abgeholt. Das genaue Procedere zur Wahrnehmung des Termins wird bei Terminvereinbarung erläutert. Besucher des Rathauses mit Schnupfen, Husten oder sonstigen Grippesymptomen dürfen das Rathaus leider nicht betreten. Außerdem haben Rathaus-Besucher grundsätzlich einen Mund- und Nasenschutz während des Aufenthaltes zu tragen.

Soforthilfen für Unternehmen

Unternehmen können über die Homepage des RP Kassel, Corona-Soforthilfe-Anträge stellen. Nicht rückzahlbare Zuschüsse von Bund und Land (10.000 Euro Soforthilfe für Freiberufler und Kleinunternehmer mit bis zu 5 Beschäftigten / 20.000 Euro Soforthilfe für Unternehmer mit bis zu 10 Beschäftigten / 30.000 Euro Soforthilfe für Selbständige und Unternehmen bis 50 Personen).

Härtefallfonds für Vereine

Die Stadtverordnetenversammlung einen Corona-Härtefallfonds für Wächtersbacher Vereine beschlossen. Vereine, welche durch die Pandemie in eine finanzielle Schieflage geraten sind und Liquiditätsengpässe verzeichnen, können Zuschüsse aus diesem Fonds beantragen. Für die Haushaltsjahre 2020 und 2021 stehen insgesamt 20.000 Euro im Corona-Härtefallfonds zur Verfügung.

Die Mittel aus dem Corona-Härtefallfonds sollen Vereine bei der Stabilisierung und dem Erhalt des Vereins helfen. Anträge dazu können an Magistrat der Stadt Wächtersbach, Nikolai Kailing, Schloss 1, 63607 Wächtersbach gerichtet werden. Fragen zum Antragsverfahren beantwortet Ihnen Herr Kailing unter 06053 802-72.